Unwettergefahr

So schützen Sie Ihre Geräte vor Blitzschäden

Die Temperaturen steigen – und somit auch das Gewitterrisiko. Durch Blitzeinschläge können Spannungsschwankungen von bis zu 100.000 Volt entstehen. Für elektronische Geräte im Haus stellt dies eine potentielle Gefahr dar. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie die Sicherheit Ihrer Geräte erhöhen.

Überspannungsschutz

Einige Hersteller verbauen grundsätzlich einen Überspannungsschutz in Ihren Geräten. Dieser kann jedoch nur bedingt die Sicherheit Ihrer Geräte gewährleisten.

Besser wäre ein zusätzlicher Überspannungsschutz durch einen durch Ihren Elektriker im Sicherungskasten integrierten Schutz für das gesamte Haus oder durch die Beschaffung einer USV, um einzelne Geräte zu schützen.

Jedoch sollte in beiden Fällen darauf geachtet werden, dass nicht jeder Schutz für Jedermann und jedes Gerät geeignet sind.

Trennen Sie Ihre Geräte vom Stromnetz

Der Beste Schutz Ihrer Geräte ist tatsächlich die Trennung vom Stromnetz.

Dazu reicht es jedoch nicht nur aus den Kippschalter der Steckdosenleiste zu betätigen. Nein gemeint ist die physische Trennung des Stromkabels von der Steckdose. Nur so kann ein hundertprozentiger Schutz Ihrer Geräte garantiert werden.

Beachten Sie dabei bitte, dass auch ein DSL-Kabel von einer Überspannung betroffen sein kann. Also trennen Sie am besten auch Ihre Geräte von der Telefondose. Um weiterhin über Ihren eventuellen Festnetzanschluss erreichbar sein zu können, haben Sie die Möglichkeit eine Rufweiterleitung auf Ihr Smartphone einzurichten.

Eine Reparatur nach Blitzeinschlag ist nicht möglich

Viele Geräte mit Überspannungsschäden können nicht repariert werden, da die mikroelektronischen Bauteile bei einem Blitzeinschlag zerstört werden. Viele Hausratsversicherungen übernehmen nur bedingt Schäden, die durch einen Blitzeinschlag entstanden sind.

Kontakt

Grünewalder Str. 50
03238 Gorden-Staupitz OT Staupitz

+49 35325/ 16 17 18

info@hsd-gbr.de

https://www.hsd-gbr.de